Gmail

Also dieses Gmail ist schon krass. Die Features die einem hier um die Ohren fliegen sind richtig durchdacht, sinnvoll aber auch revolutionaer. Auf Mails einfach per IM antworten und das ganze durchsuchbar als thread sichern, IM und RSS Reader direkt in der Oberflaeche integriert und ueberhaupt diese Oberflaeche: dynamische Elemente wohin das Auge schaut. Dank AJAX fuellen sich Eingabefelder waehrend der Eingabe aus, lassen sich Fenster innerhalb der Webseite verschieben usw, usw. Und das ganze noch garniert mit zur Zeit 2700 MB Platz (und steigend). Werbung gibt es zwar, aber eben Google like sehr dezent. Nicht zu vergessen die weiteren Google Features wie der Kalender oder die neueste geniale Idee Google Notebook. Aber will ich wirklich alle meine Mails bei Google bunkern? Will ich wirklich das Google alle meine Termine kennt? Ich will meine Bedenken ja nicht mal auf Google beschraenken. GMX wird von mir ja auch nur als Durchgangsstation benutzt. Hotmail, Yahoo oder web.de wollte ich genau so wenig private Mails anvertrauen. Irgendwie ist es mir schon lieber wenn ich in meine Serverkammer schauen kann und weiss, dass genau dort meine Daten liegen und nicht irgendwo im Netz. Aber um Mails usw. von Unterwegs benutzen zu koennen brauchst es eben ne benutzbare Webmail Oberflaeche (zur Zeit Squirrelmail) oder am besten gleich solche Kanonen wie OpenXchange um an weitere Features wie nen Netzkalender usw. zu kommen. Warten wirs ab ob mich dieses Gmail noch zum umsteigen bewegt, oder ob die OpenSource Community mir ein Gmail zum Daheim installieren beschert 😉 .

Aber zurueck zu Gmail Features:
Um an alle Funktionen zu kommen sollte man zur Zeit immer die Englische Oberflaeche benutzen. Gmail laesst sich uebrigens auch fuer die Eigene Domain als MX benutzen. http://paulstamatiou.com/2006/05/18/how-to-setup-gmail-for-hosted-domains/ erklaert wie es funktioniert. Ca. 3GB Platz im Netz, wie bekommt man das am besten voll? Per Mail wirds schon schwierig, darum hat Richard Jones ja auch das Gmail FS aus der Taufe gehoben. Damit laesst sich ein Gmail Account als Festplatte im Netz verwenden. Eine Windows Implementierung namens Gmail Drive gibt es auch. Ausser der ueblichen Gmail Notifier und POP3 Access laesst sich die Gmail Inbox uebrigens auf per Atom/RSS Feed abfragen. Dazu einfach die URL https://mail.google.com/mail/feed/atom mit einem RSS Reader abonnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.